CanavaR

Ferhat Civrilli (geb. 1986) alias CanavaR, Rapper aus dem Zürcher Oberland, ist der dritte Sohn einer türkischen siebenköpfigen Gastarbeiterfamilie. Die Leidenschaft zu rappen packte Cani bereits mit 13 Jahren. 2005 stiess er zum Label Beat Bacterea Entertainment. Während zehn Jahren veröffentlichte der Rapper fünf Solowerke, wirkte an drei Collabos mit und hatte diverse Gastauftritte auf Werken anderer schweizer Künstler. Mit Songs wie „En Främde“ (2008), „Diin Lieblingstürgg“ (2010), „Genius Walks“ (2012) oder „Besser bisch e Bestie“ (2015) machte sich die Bestie insbesondere als sozialkritischer Rapper einen Namen.

Nach einer dreijährigen musikalischen Pause – Ausbildung und Familie hatten Priorität – meldet sich der frischgebackene Familienvater mit dem Album „20XX“ zurück. Nicht nur im Privatleben, sondern auch musikalisch betritt CanavaR mit seinem neuen Werk neue Wege.

Beim Album „20XX“ lief alles anders als gewohnt. Während CanavaR in seinen bisherigen Werken wenig auf Features zählte, sammeln sich auf dem neuen Werk über 30 Gastrapper, Sängerinnen und Musiker verschiedener Generationen und Musikgenren. Die Beats auf dem 16 Tracks starken Album stammen von elf Produzenten, einer Band und einem Beatboxer. Am aussergewöhnlichsten ist jedoch die Herangehensweise bei der Entstehung der Songs. CanavaR sandte den Produzenten rohe Acappellas, zu denen sie die Beats produzierten. Die Feature-Gäste erhielten die Beats mit CanavaR‘s Acappellas und schrieben ihre Songtexte zum vorgegeben Thema. Aufgrund dieser Vorgehensweise ist trotz der Menge an Mitwirkenden ein roter Faden zu erkennen.

Der Name „20XX“ steht für die Zeitlosigkeit der Musik und zugleich für eine Zeitreise. Einerseits ist das Album eine musikalische Zeitreise mit alten und neuen Klängen, sowie Urgesteinen bis zu Newcomers der schweizer Rapszene. Andererseits führt das Album durch das Leben eines jungen Mannes, der dabei ist, seinen Weg und Platz in der Gesellschaft zu finden. Es mag überraschen, dass „20XX“ das persönlichste Album des Mundart- und Türkischrappers ist. Das Cover lässt offen, ob CanavaR sich nach drei Jahren wieder zusammensetzt, oder ob dies sein letztes Werk vor seiner Auflösung ist. Eins ist jedoch sicher: Ab dem 14. September 2018 ist „20XX“ erhältlich und dürfte bei manchem Zuhörer dafür sorgen, dass die Zeit auch mal stehen bleibt.

Links

Facebook Fanpage
Spotify
iTunes

Booking Kontakt

Ferhat
+41 79 944 95 79
E-Mail

Presse Downloads

Pressemappe (PDF)
Banners

Album 20XX

2018 Album "20XX"

  • 1. Intro
  • 2. C.A.N.A.V.A.R
  • 3. Rape ft. Babo, Shape & Tatwaffe
  • 4. Underrated ft. Semantik, Wicht, Marina K & Tabby Joyce
  • 5. Zwang zur Freyheit ft. Chilli Mari & Zertiko
  • 6. E1S ft. Zertiko & DJ Subculture
  • 7. Cypher - Wieso Rap? ft. Paff, Genyez, Bicho, Hoffnig, AK, Z@, Arthi,
                                 Limmitt, John Darra, Jears, LXcellent, CRS
  • 8. Lehn zrugg ft. KomA & Ruff
  • 9. Fair & Hot ft. Didi & Bossnak
  • 10. Hug Life ft. Pesa Bazz, Casus & Black Tiger
  • 11. Bilseydim ft. Sebass
  • 12. Niemer wie Du ft. Emel
  • 13. Mini Insle ft. Chris Obasi & Nice
  • 14. Underrated ft. Sebass & Moira
  • 15. C.A.N.A.V.A.R ft. Pasco
  • 16. Outro

Skillz

Mini Szene

Gern es baby

CanavaR & Band Live

Aynaya bak

Genius Walks

Music

Soundcloud
Spotify
iTunes

Videos

youtube